TRAVELDIARY | Hamburg #2

Huhu. Ja, mich gibt's auch noch. Dank der Bachelorarbeit und zu viel anderem Zeugs das man halt so macht, gab's in letzter Zeit hier mal wieder eher wenig zu sehen und zu lesen. Zum Glück wird das Wetter aber endlich besser (Hallo Frühling?) und ein paar Bilder aus der Hansestadt warten noch darauf endlich hergezeigt zu werden. Daher gibt's nun den zweiten Schwung meiner Hamburg Fotos, bevor ich mich auch mal wieder tollkühn vor die Kamera traue und ein Outfit ablichte. Obwohl der letzte Wochenend-Urlaub erst zwei Wochen her ist, macht sich das Fernweh langsam wieder bemerkbar und ich bin am überlegen, wo es als nächstes hingehen könnte - Vorschläge?
Der Hamburger Dom. Eigentlich hatten wir vor dort während der Öffnungszeiten bisschen rumzulaufen. Dank unserer Verplantheit wurde daraus allerdings nichts, obwohl so ganz ohne Trubel hatte der Dom-Besuch seinen ganz eigenen Flair.
Speicherstadt und Hafen.
 Ich bekomme einfach nicht genug von den hübschen, rosafarbenen Blüten.
Sonntagsfrühstück.
 Die schöne Schanze.

TRAVELDIARY | Prag #1

Wie schon angedeutet stand letztes Wochenende Städtetrip Nr. 2 an für diesen Monat. Besucht wurde Prag und ich bin ziemlich verliebt in diese Stadt. So viele schöne Häuser und Plätze - der nächste Prag Besuch lässt mit Sicherheit nicht lange auf sich warten. Leider hatten wir mit dem Wetter nicht allzu viel Glück, statt mit Sonne mussten wir uns nämlich eher mit regnerischen und grauen Tagen zufrieden geben. Wir haben trotzdem das Beste aus den paar grauen Tagen Prag gemacht, und die Stadt hat uns so und so verzaubert. Da ich die letzten Tage leider ohne Photoshop (über-)leben musste, gibt's jetzt erst ein paar Eindrücke.
Liebe auf den ersten Blick. Nicht zu schaffen aber unglaublich lecker!
Fast so schön wie Zierkirschen: Magnolien.
Eigentlich finde ich so Touri-Kram relativ umspannend. Bei den Seifenblasen mussten wir dann aber doch stehen bleiben. Noch dazu, weil das einer der wenigen Sonnen-Momente in Prag war.
Lecker Grapefruit Radler.
Blick in unsere schöne Küche.
Spaziergang im Burgviertel.

WISHLIST | STÄDTETRIP

Wie schon im letzten Post angedeutet, geht's für mich kommendes Wochenende schon wieder in eine andere Stadt. Die Reiselust hat mich gepackt und ich bin froh noch ein wenig rum zu kommen bevor es mit meiner Bachelorarbeit dann so richtig abgeht (versuche das gerade noch wenig vor mir her zu schieben und gekonnt zu verdrängen, hehe). Wohin es geht verrate ich euch dann spätestens am Tag der Ankunft auf Instagram oder sonstigen Sozialen Netzwerken - damit es spannend bleibt! ;) Auf meiner Hamburg Reise war ich hinsichtlich Klamotten eindeutig falsch unterwegs und hatte nur Mist dabei - Ende der Geschichte: Ich bin krank geworden und versuche das kommendes Wochenende besser zu machen. Daher meine Wishlist / Packliste für einen gelungenen Städtetrip (hinsichtlich der Kleider-Wahl).

Bomberjacke - Zara // Kapuzenjacke - H&M // Sneakers - Nike // Rucksack -Zara // Jumpsuit - Zara |
Dinge die Ich mir für kommende Reisen vornehme: 
1. Eine ordentliche Jacke einpacken, die im Besten Fall warm hält und im Allerbesten noch eine Kapuze besitzt. Ich finde (wie so viele andere auch) Bomberjacken im Moment ziemlich schick! Obiges Modell von Zara gefällt mir besonders gut.
2. Besitzt die Jacke eurer Wahl keine Kapuze, sicherheitshalber noch einen Kapuzen-Pullover einpacken. Die kann man meistens gut kombinieren und halten warm.
3. Sneakers sind ein Muss. Ich bin (an mir) ja echt kein Freund von Sportschuhen und allgemein Schuhen ohne Absatz. Wenn man aber den ganzen Tag damit verbringt, eine Stadt zu Fuß zu erkunden sind die geliebten Ankle Boots einfach die falschen Begleiter. Lieber beim Weggehen einplanen.
4. Stichwort "weggehen". Entscheidet euch für etwas, bei dem ihr euch sicher seid: Darin sehe ich gut aus! Spart jede Menge Zeit bei der Outfit-Wahl und es kommt erst gar nicht zu überstürzten Fehlkäufen. Meine Favoriten: Jumpsuits! Man ist schnell "komplett angezogen" und muss nicht lange überlegen was man dazu kombiniert.
5. Tausche Handtasche gegen Rucksack. Viel praktischer und der Rücken freut sich!

TRAVELDIARY | Hamburg #1

Dieses Wochenende stand nach viel zu langer Zeit endlich mal wieder ein paar Tage Urlaub in einer anderen Stadt an. Zusammen mit einer Freundin ging es in eine meiner allerliebsten deutschen Städte, und zwar nach Hamburg. Nach knapp drei Jahren konnte ich der schönen Hansestadt mal wieder einen Besuch abstatten und mein akutes Fernweh so die letzten Tage ein wenig stillen. Bevor es für mich kommendes Wochenende bereits wieder weiter geht mit dem Reisen, melde ich mich mit einem ersten Teil an Hamburg-Eindrücken zurück.
Ich liebe Zierkirschen. Wenn's nach mir ginge, sollte es davon viel mehr geben. Hamburg macht das aber schon ganz gut.
Kuchen essen in der Schanze.
Hübsche Häuschen am Hafen.
 Hafen-Liebe!

Die besten Dinge kommen in den kleinsten Stückzahlen - Prinz Pi

Ein so warmer Tag, dass man das Haus ohne Strumpfhose verlassen kann und es sich fast so anfühlt als wäre der Sommer da. Genau so ein Tag war am Donnerstag. Klar, dass der Großteil des Tages draußen verbracht wurde, um so viel Sonne und warme Frühlingsluft zu tanken wie nur möglich. Was sich an so Tagen zudem anbietet - endlich die Teile im Kleiderschrank ausführen, die im Winter gekauft wurden um im Sommer getragen zu werden. 
In meinen Fall wäre das diese traumhaft schöne Bomberjacke aus Samt. Vor Monaten hab' ich sie im Mango-Onlineshop erspäht und wusste, wir beide, wir gehören zusammen. Wie es das Schicksal so wollte durfte sie letztendlich in meinen Kleiderschrank einziehen und nun auch endlich mal raus an die frische Luft!
Kombiniert wurde die Schöne mit neu erstandenen Shorts und einem altbewährten grauen Basic-Shirt!
| Bomberjacke - Mango // Shorts - H&M // Shirt - Zara |

MY WEEK IN PICTURES | 3

Ein entspanntes und mit viel freier Zeit beladenes Oster Wochenende liegt hinter mir und ist natürlich wie immer viel zu schnell vergangen. Neben Schokoladen-Eier essen habe ich auch mal wieder ein paar Fotos gemacht, die zusammen gepackt genug sind um ein kleines Photodiary draus zu machen.
 Wilma genießt ein paar Sonnenstrahlen und Streicheleinheiten. Thomas Henry Cherry Blossom Tonic. Mit gestreiftem Strohhalm schmeckt's natürlich noch besser!
 Schokoladen-technisch sind wir dann alle erstmal für die nächsten Wochen versorgt - Danke lieber Osterhase.
Die Ostereier im Originalzustand und das Endresultat.

Rezept | Zimtschneckenkuchen

Es gibt etwas, dass ihr über mich wissen solltet. Ich liebe Zimtschnecken, sehr sogar. Als mein Papa mir vor ein paar Wochen ein Foto seines eben gebackenen Zimtschneckenkuchens geschickt hat, war mir klar: den muss ich auch backen! Gedacht, getan und so wurde der Kuchen heute, an einem sehr verregneten Karfreitag nachgebacken und während ich diesen Post schreibe, genieße ich mein erstes Stück und ich muss sagen: er ist einfach verboten lecker!

Ihr braucht: Eine Kastenform, 225g Butter oder Margarine, 200g Zucker, 4 Eier (Gr. M), 325g Mehl, 1 TL Backpulver, 3 EL Milch/ Sojamilch
Und für die Füllung außerdem eine Zuckerzimtmischung aus 60g Zucker und 1 EL Zimtpulver


Und so geht's: Als Erstes fettet ihr eure Kastenform mit etwas Margarine oder Butter ein, damit der Kuchen am Ende nicht an der Form kleben bleibt. Den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Nun Butter und Zucker mithilfe eines Handmixers cremig mischen. Als nächstes die Eier dazu und auch die gut mit dem Rest des Teiges vermischen. Das Mehl samt Backpulver ebenfalls rasch einmischen und zuletzt die Milch hinzufügen. Ein Drittel des Teiges in die Kastenform geben. Das ganze dann mit der Hälfte der Zuckerzimtmischung gleichmässig bestreuen. Und haut davon ruhig ordentlich drauf - für meinen Geschmack ist das bei mir nämlich ein bisschen zu wenig "zimtig" geworden. Dann ein zweites Teigdrittel darüber geben und gleichmässig verstreichen. Nun bis auf 1 EL (der Rest kommt auf die Kuchenkruste) die zweite Hälfte Zuckerzimt darauf geben und das letzte Drittel Teig obenauf geben.


Mit dem mit dem restlichen Zimtzucker bestreuen und dann für 60 bis 70 Minuten in den Ofen.
Fertig! Falls jemand von euch diesen unglaublich leckeren und einfachen Kuchen bäckt, lasst es mich unbedingt wissen ob ihr genau so begeistert seid wie ich.

Das Originalrezept findet ihr übrigens hier!

5 LIEBLINGE | & Other Stories

Vor ein paar Tagen hat es mich nach viel zu langer Zeit mal wieder zu & Other Stories verschlagen. Da mir die Klamotten dort eigentlich nie so wirklich zugesagt haben, beschränkten sich meine Besuche auf ein paar wenige Male im Jahr. Bis jetzt. Accessoires und Schmuck hätte ich dort schon immer reihenweise kaufen können -  Dank schlichtem und zurückhaltendem Design sind die nämlich meist genau mein Fall. Wie ich aber feststellen musste, scheint & Other Stories nun auch in Sachen Kleidung meinen Geschmack zu treffen, denn ich hätte an besagtem Tag beim Besuch in der Münchner Filiale ungelogen fast alles haben wollen. Leider sind neue Klamotten gerade nicht drin, erst muss gespart werden. Dennoch spricht nichts dagegen mal eine Wunschliste anzufertigen für bessere Zeiten, um sich dann vielleicht das ein oder andere Teil zu gönnen.

DER NEUE LIEBLINGSPULLOVER

Kennt ihr das, ihr kauft euch etwas und würdet dieses Teil am liebsten nicht mehr ausziehen und nonstop tragen? Euch fallen zig Kombinationsmöglichkeiten ein, obwohl ihr sonst so gar nicht zufrieden seid mit dem momentanen Zustand eures Kleiderschrankes. Genau so ein Teil ist bei mir letztes Wochenende eingezogen, bzw. ein grauer, etwas weiter geschnittener und unglaublich weicher Pullover von Zara. Was soll ich sagen, ich bin verliebt und will ihn gar nicht mehr hergeben. Unglaublich welche Glücksgefühle ein neuer Pullover so auslösen kann.
Er wurde bereits zusammen mit einer schwarzen Skinny Jeans sowie einem dunkelblauen Spitzenrock ausgeführt und zu Shorts macht er sich auch gut finde ich!
Zudem scheint es so, als würde sich der Frühling endlich dazu erbarmen uns mit seiner Anwesenheit mal ein wenig länger zu beglücken. Das heißt auch: die Motivation Fotos zu machen steigt!
Pullover, Shorts - Zara / Sonnenbrille - Ray Ban
© Kleine Diva in Paris. Design by MangoBlogs.